09. Februar: Tag der Pizza | Ein kulinarischer Feiertag und die Erfolgsgeschichte der Pizza


Wer liebt sie nicht – Feiertage und Pizza! Meistens Tage der Erholung und Entspannung. Und Pizza ist weltweit bei den Menschen eines der Lieblingsgerichte überhaupt. Also muss diese Kombination fast zwangsläufig zu einem Feiertag führen, oder?

Amerika-feiert-die-Pizza
In Amerika sehr beliebt: Pizza

Wie du sicher weißt, gibt es inzwischen eine Vielzahl an kuriosen Feiertagen, wie z.B. den „Tag der Pizza“ jährlich am 09. Februar. An diesem Tag der Pizza ist es nur erlaubt Pizza zu essen. Dann heißt es Pizza zum Frühstück, Pizza zum Mittag und Pizza am Abend. 

Natürlich nicht ganz, aber es ist tatsächlich so, dass dieser „Feiertag“ in den USA ins Leben gerufen wurde. Das überrascht nicht wirklich, wen man weiß, dass allein die Amerikaner rund 13 Kilo Pizza pro Kopf und Jahr verspeisen. 

Übrigens haben wir hier auch das passende Rezept für die perfekte Pizza.

Und wenn die USA etwas lieben, dann wird es auch entsprechend gefeiert. Ob das der Super Bowl ist, oder einfach nur eine leckere Pizza. Fakt ist, der nationale Tag der Pizza (engl. National Pizza Day – häufig auch: National Pizza Pie Day) fällt in den USA jedes Jahr auf den 9. Februar. 

Wer wann und warum ausgerechnet den 09. Februar als Tag der Pizza ausgerufen hat, ist nicht wirklich seriös überliefert. Dafür weiß man heute aber sehr viel über die Geschichte der Pizza und wie das leckere Gericht im letzten Jahrtausend die ganze Welt erobern konnte.

Du stehst auf die amerikanische Küche? 
Dann haben wir für dich hier ein Pizzarezept nach amerikanischer Art zusammengestellt. 

Die Erfolgsgeschichte der Pizza

„Eine Pizza ist ein vor dem Backen würzig belegtes Fladenbrot aus einfachem Hefeteig aus der italienischen Küche. Die heutige international verbreitete Variante mit Tomatensauce und Käse als Basis stammt vermutlich aus Neapel. 2017 wurde die neapolitanische Kunst des Pizzabackens von der UNESCO in die repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen.“ [Quelle: Wikipedia.de] 

Erfindung der Pizza

Natürlich begann alles in Italien, genauer gesagt in Neapel. Forscht man zur Geschichte der Pizza wird es erstmals konkret 1880 und 1889. Zu dieser Zeit herrschte in Italien König Umberto I. mit seiner Frau Margherita. Nach den Überlieferungen zu Folge, soll erstmals am 11. Juni 1889 in Neapel vom Pizzaiolo Raffaele Esposito von der Pizzeria Brandi eine Pizza, so wie wir sie heute kennen, hergestellt worden sein. Er soll den Auftrag gehabt haben, König Umberto I. und seiner Frau Margherita eine Pizza zu servieren. 

Dieser servierte dem Königspaar die Pizza mit grünem Basilikum, weißem Mozzarella und roten Tomaten, somit hatte die Pizza gleichzeitig die italienischen Nationalfarben auf dem Pizzabelag. Glaubt man dieser Version der Geschichte, entstand so die erste offizielle italienische Pizza nach dem Namen der Ehefrau des Königs - „Pizza Margherita“.

Neapel-Italien-Geburtsort-der-Pizza
Neapel in Italien: Geburtsort der Pizza

Steigt man in die Recherche etwas tiefer ein, findet man bei Wikipedia weitere Einträge zur Entstehungsgeschichte der Pizza. Demnach ließ sich bereits einige Jahre zuvor Königin Margherita von verschiedenen Pizzabäckern Pizza in den Palast bringen. Im Jahr 1880 erschien hierüber angeblich ein Zeitungsartikel in der Washington Post. Aus diesem Artikel soll hervor gehen, dass die Königin aus einer Liste mit 35 verschiedenen Pizzabelägen acht Sorten auswählte, die dann für sie gebacken wurden. 

Warum ist Pizza weltweit so beliebt?

Besonders beliebt war die Pizza im 19. Jahrhundert in der Gegend um Neapel. Da eine echte Pizza aus sehr wenigen und einfachen Zutaten besteht, war Pizza ursprünglich ein „Arme-Leute-Essen“. So waren es auch die einfachen Arbeiter und italienischen Auswanderer, die die Pizza gegen Ende des 19. Jahrhunderts auch in den USA verbreiteten.

Wann gab es die erste Pizza in Deutschland?

Im Oktober 1937 wurde in Frankfurt am Main erstmals eine Pizza auf dem damaligen Festhallengelände im Rahmen der 7. Internationalen Kochkunst-Ausstellung bei der Messe Frankfurt zubereitet. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Pizza auch in Europa außerhalb Italiens bekannter und die erste Pizzeria Deutschlands wurde von Nicola di Camillo am 24. März 1952 in Würzburg eröffnet. 

Pizzerien waren neben den Balkan-Restaurants die ersten von Gastarbeitern eingeführten Restaurants, die sich im Nachkriegsdeutschland flächendeckend durchgesetzt haben. Seitdem hat sich die Pizza immer mehr durchgesetzt. Es entstanden immer mehr Restaurants, Pizzalieferdienste wurden ausgebaut und spätestens mit der flächendeckenden Verbreitung von Tiefkühlwaren, hat sich die Pizza als eines der Lieblingsgerichte der Deutschen durchgesetzt.

pizzaservice-liefert-Pizza-nach-Hause
weltweit beliebt: Pizzalieferdienste

Fazit: Bereits die erste „echte Pizza“ wurde gleich geliefert. Da überrascht es nicht, dass sich dieser Trend bis heute in unserem Alltag fest etabliert hat und Lieferdienste aus unserer Region, wie z.B. Lieferando.de nicht mehr weg zu denken sind.

Am besten schmeckt die Pizza, wenn man diese ganz einfach selbst im Pizzaofen zu Hause zubereitet und mit seinen Freunden genießen kann.

TIPP: Du möchtest mehr spannendes und kurioses Wissen rund um das Thema Pizza? Dann besuche uns auf Instagram und wir versorgen dich mit den heißesten Pizzanews.


 TIPP: Du möchtest mehr spannendes und kurioses Wissen rund um das Thema Pizza? Dann besuche uns auf Instagram und wir versorgen dich mit den heißesten Pizzanews, hier gehts lang: https://www.instagram.com/meineperfektepizza/


Alles rund um die perfekte Pizza! Das könnte dich auch interessieren:


Beliebteste Artikel | Empfehlung:

Weitere Blogartikel:

 Hefeteig richtig aufbewahren - darauf solltest du achten!



empty
Cookie-Einstellungen